Zu viel Liebe

Ab & zu ist das spontane Ändern eines Plans im Nachhinein betrachtet wirklich die beste Idee gewesen.

Nachdem mein eigentliches Treffen für Freitagabend abgesagt wurde, war meine erste Amtshandlung den erst besten anzurufen, der mir einfiel.
So landete ich ungeplant wieder in der RoFa gelandet.
Musikalisch war der Abend okay. Der Rest aber war awesome. Ich war, dank der Nachwirkungen von Mittwoch, noch viel zu gut drauf & damit extrem nett. Aber das waren die Herren auch zu mir.
Eine Erkenntnis: Der Hardcoreteller trägt seinen Namen zurecht & man sollte nicht ungefragt seine Finger nähern.
Ich liefere sogar Frauen ab.

Zu Dave mitgefahren, während er gezockt hat schon mal das Bett angewärmt. Ja hat Vorteile mein Lieber.

Da am Samstag Zombiewalk war & ich nicht zu spät los wollte bin ich schon mal aufgestanden.
Der Plan ging nicht zu ganz auf. Ich fuhr 4 Züge später.
Der erste verquatscht, aber immerhin sind kalte Hände was schönes. *grins*
Den zweiten durchs Einkaufen verpasst.
Der dritte wurde mir ausgeredet, aber immerhin gabs Kaffee.

In solchen Stunden liebe ich meine etwas seltsame Position.

Der Zombiewalk war cool. Ich liebe diese vielen Irren.
Vor allem war Jojo da *_*
Imperiales Rolltreppenfahren inklusive & dem Plan, dass sie alle mal für länger nach Stuttgart kommen. Freue ich mich jetzt schon riesig drauf!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s