How to get me

Ich habe eine Wette verloren & der Einsatz war das Anmelden in einer Singlebörse, inkl einem Treffen. Nein, ich werde euch nicht erzählen, in welcher.

Nun aber zum eigentlichen. Ich bekam eine Nachricht, in der ich gefragt wurde, wie man eigentlich an mich rankommt. Die Frage konnte ich so spontan nicht beantworten & habe mir heute mal ein paar Gedanken dazu gemacht, bis ich letzendlich zu einer groben Antwort gekommen bin.

Es gibt eine ganze Reihe Faktoren, die einfach stimmen müssen. Wen es interessiert kann gerne weiterlesen, wen nicht, der kann auch wieder gehen.

 

  1. Beuteschema/Attraktivität

Ja, das mag jetzt oberflächlich sein, aber mal ehrlich. Ohne eine gewisse Anziehung, wird da nie mehr daraus. Ja, natürlich ist der Charakter extrem wichtig, aber es ist eben nicht alles. Wer das Gegenteil behauptet lügt meiner Meinung nach.

  1. Intelligenz & Humor

Ich packe beides einfach mal zusammen, weil das einfacher ist. Ich würde mich selbst als intelligent bezeichnen, zumindest in gewissem Maße. Ich möchte jemanden, der ungefähr auf dem gleichen Niveau ist. Ich kann niemanden brauchen, der mich ständig eines Besseren belehrt, aber auch niemanden, mit dem ich kein etwas hochwertigeres Gespräch führen kann. Es muss ausgewogen sein.
Gemeinsam lachen ist ein wichtiger Basispunkt. Deswegen sollte derjenigen meinen kranken, ironischen, etwas schwarzen Humor teilen. Wie der genau aussieht, muss man einfach erlebt haben.

  1. Musik/Filme/Interessen

Noch ein wichtiger Basispunkt. Musik, Filme & Bücher sind Dinge, ohne die ich nicht leben kann. Ein gemeinsamer, zumindest grober Geschmack hilft da. Also ein Mensch der nur elektronische Musik oder HipHop hört, passt einfach nicht zu mir. Ich lasse mir gerne neues zeigen & zeige gerne neues, keine Frage. Trotzdem sollten da Parallelen sein.

  1. Charme

Das gewisse Etwas. Ja, ich weiss. Das ist ja wohl das Schwammigste, das es gibt, aber es ist so. Es gibt einige, bei denen diese Punkte stimmen, aber es trotzdem nie zu mehr kommt.

 

Ja, ich weiss. Eigentlich hilft das wieder keinem weiter & es sind normale Vorraussetzungen. Irgendwie hilft das aber trotzdem nicht. Aber ich bin dann doch mal ein bisschen optimistisch, einfach mal zur Abwechslung, auch wenn mir eigentlich nicht der Sinn danach steht.

Advertisements

This fashion thing

Ich bin ein offener & meist vorurteilsfreier Mensch, aber es gibt Dinge, auf dieser Erde, die mir einfach unbegreiflich bleiben.

In Kwick, einer Community, in der ich sehr oft bin, finde ich immer wieder Blogs, die nach folgendem Schema gestaltet sind:

„Extrem tiefsinniger, meist englischer Titel

Random Geschreibe über Ereignisse

viele, viele Fashionbilder, wirken wie zufällig aus tumblr kopiert.“

 

Liebe Fashionistas dieser Welt. Dies ist keine Kritik, sondern eine Bitte um Aufklärung. Ich hab mit aktueller Mode & Trends so viel am Hut, wie mit dem aktuellen Wasserstand der Elbe, nämlich gar nichts! Ja, die meisten Bilder sind hübsch, aber meines Erachtens extrem nichts sagend. Okay, ich bin auch der Mensch der Modemagazine durchblättert & das alles meist wirklich furchtbar finde.

Mein Modegeschmack? Keine Ahnung, hab ich sowas? Ich ziehe das an, was ich mag. Ende.

Wer eine Erklärung für dieses Phänomen hat, der kläre mich bitte auf.
Ich bedanke mich im Vorraus.

Achja, ein Bild….äähhmmm….okay ich such mal eins

*random mode an*

Ja, das ist ganz hübsch.
*random mode aus*

To be or not to be…

Ja, das ist Hamlet.

Aber nun zum eigentlichen. Entweder habe ich gestern endlich einen Schritt in die richtige Richtung oder einen riesigen Fehler gemacht. Noch kann ich mich nicht so recht entscheiden.

Ich habe gestern Abend endlich einmal wieder Ronny gesehen & ihn bei vielem auf den neusten Stand gebracht. Ach, der Mann wird sehr sehr flauschig *_*
Er verfolgt nun seit einem knappen Jahr einen Plan, der bisher aus den wahrscheinlich unterschiedlichsten Gründen gescheitert ist. Gestern kam ein Wendepunkt.

Ein Anruf:
Eine Klarstellung.
Viele Nachrichten.
Keine Klarheit.

Ich bin froh, dass es endlich raus ist. Das wir endlich drüber reden können. Im schlimmsten Falle bleibt alles wie es ist.

Warum habe ich dann solche Angst?

Repo – A genetic opera

*_*

Wieder einmal habe ich mich in diesen Film verliebt. Ich singe es pausenlos vor mich hin,

Okay, da ich glaube, dass es den meisten kein Begriff sein wird, hier ein paar Informationen:

„Im Jahr 2056 wird die Menschheit von einem Massensterben aufgrund von Organversagen heimgesucht. Der Biotech-Konzern GeneCo unter Leitung des Firmenchefs Rotti Largo bietet Ersatzorgane an, auch gegen Kreditfinanzierung. Wer jedoch den Zahlungen nicht nachkommen kann, wird von sogenannten Repo-Men besucht, die das unter Eigentumsvorbehalt eingepflanzte Organ wieder für den Konzern zurückholen.

Shilo Wallace, ein 17-jähriges Mädchen, leidet offenbar an einer seltenen Blutkrankheit und wird daher von ihrem Vater Nathan zuhause umsorgt. Dieser kommt nicht über den Tod seiner Frau Marni, die bei Shilos Geburt ums Leben kam, hinweg. Nathan kümmert sich deshalb besonders fürsorglich um Shilo, was diese jedoch als störend empfindet. Nathan schließt sie zu ihrer „eigenen Sicherheit“ in ihrem Zimmer ein, mit dem Argument, er sei schließlich Doktor und ihr Vater, und wisse am Besten, was zu tun sei. Was Shilo nicht weiß, ist, dass ihr Vater ein Doppelleben führt. Nathan ist GeneCos rücksichtslosester und erfolgreichster Repo-Man, dessen nächster Auftrag, der von Shilo bewunderten Sängerin der GeneCo-Oper, Blind Mag, die künstlichen Augen zu entnehmen, sein ganzes Konzept ins Wanken bringt. Blind Mag ist nämlich Shilos Patin und war die beste Freundin von Nathans verstorbener Frau. Doch da der sich am Tod seiner Frau schuldig fühlt und Nathan einen lebenslänglichen Vertrag mit GeneCo hat, sieht er sich zu dieser Tat gezwungen.

Rotti Largo erfährt unterdessen, dass er nicht mehr lange zu leben hat und macht sich Gedanken um sein Erbe. Seine drei Kinder, Amber Sweet, eine junge Frau, die süchtig nach Schönheitsoperationen ist, Luigi Largo, ein jähzorniger Kerl, der den ganzen Tag Menschen ohne jeden Grund dahinmetzelt, und Pavi Largo, ein Mann, dessen Gesicht zerfetzt ist und der junge Frauen verführt und tötet, nur um ihre Gesichter als Maske zu tragen, kommen für Rotti nicht in Frage; er würde sein Erbe lieber an Shilo, die Tochter seiner verstorbenen Ex-Verlobten Marni, vererben.“

[http://de.wikipedia.org/wiki/Repo!_The_Genetic_Opera]

Das alles gefasst in eine grandiose, düstere Rockoptik mit mitreissenden Songs & einem genialen Cast, inkl. einer sehr sehr selbstironischen & guten Paris Hilton. Ja ich meine wirklich die blonde Hotelerbin. Ja ich finde wirklich, dass sie einen guten Job macht.

Dank diesem Film, habe ich auch meine Liebe zu einem Schauspieler wiedergefunden. Anthony Head, der den Vater/Repo-Man verkörpert. Was für eine famose Darstellung & was für eine Stimme *_*

Ich habe ihn ja schon damals in Buffy geliebt.

Wie gesagt, ich kann diesen Film nur jedem mit einem etwas schrägen Humor empfehlen.

The Man

Um nochmal auf vorher zu kommen. Ich schreib, ich habe ein sehr enges Bild meines Traummannes. Für mich selbst nehme ich dieses nun mal auseinander.

Angefangen bei der oberflächlichen Komponente, dem Aussehen. Warum sollte ich behaupten, es wäre mir egal, wenn ich mir bewusst bin, wie viel wert ich darauf lege.
Mr. Right sollte min. 1,80 m groß sein. Lange, dunkle Haare, Augen, die mich fesseln (am liebsten hell). Muskulös & kräftig, ein klassischer Beschützer. Markantes Gesicht. Ein Metaler mit Stil.

Der Charakter ist da schon etwas schwieriger. Ich will zwei Seiten. Einerseits brauche ich jemanden, der mich auffängt, wie tief ich auch fallen sollte, zu dem ich fliehen kann in größter Not. Jemand, der mein Schweigen versteht.
Andererseits brauche ich jemanden der mit meinem Humor klar kommt, ihn kontert, mich antreibt. Der mich nicht in Watte packt, sondern mich immer wieder auf den Boden der Tatsachen holt.
Ich will einen liebevollen Psychopathen.  Intelligent, eloquent, leidenschaftlich…

Ich frage mich, ob dass nicht eigentlich sehr machbar ist. Jedoch habe ich das Gefühl blind dafür zu sein & Chancen zu vertun.

Ich kenne bisher nur zwei Männer, die dies erfüllen. Bei einem ist der Zug abgefahren, der andere verlies mich…

Rettung? Nicht in Sicht.

image

Just a statement

Bevor ihr weiterlest verweise ich auf diesen Blog:

http://dennichbinviele.wordpress.com/2012/08/21/frauen/

Zu diesem Thema möchte ich auch etwas sagen.
Wer jetzt eine Lobrede auf die Emanzipation erwartet, der liegt sehr falsch. Wir Frauen sind was dieses Thema angeht wirklich extrem zweischneidig. Einerseits wollen wir im öffentlichen Leben den Männern gleichgestellt sein. Etwas, dass ich natürlich auch befürworte & worüber ich eigentlich nicht weiter reden will.

Spannender wird es wenn es um Liebe & Partnerschaft geht. Wir sind immernoch bestimmt von einem altmodischen Bild, dass seinen Ursprung in den frühen romantischen Roman hat, angefangen bei Jane Austen oder auch Gustave Flaubert.
Eine Verbindung aus Liebe einzugehen wurde Thema. Aus der damaligen Benachteiligung der Frauen in vielen öffentlichen Dingen, ergab sich das klassische Konstrukt des heutigen Flirts. Der Mann muss den Anfang machen & wir Frauen dürfen nicht zu schnell drauf eingehen. Romantische Gestern sind Männersache.

Wirklich?
Ich halte das ja für ausgemachten Blödsinn. Wer Interesse am Gegenüber hat, der kann das auch ganz offen zeigen. Meine Damen, ihr verliert nichts wenn ihr einen Mann ansprecht. Wahrscheinlich ist er euch sogar dankbar.

Leider sind nicht nur wir Frauen in diesem Denken gefangen. Ich kenne auch viele Männer, die sich bedroht davon, wenn eine Frau sie anspricht. Wie oft ist es mir schon passiert, dass sich diese dann in ihrer Männlichkeit bedroht fühlten. Was einfach genauso lächerlich ist!

So gerne ich auch sagen würde, bei mir wäre es nicht so, ich kann es nicht. Ich selbst tue  mich auch immernoch schwer damit einfach auf Männer zuzugehen. Ich lasse mich extrem gerne ansprechen. Ich habe eine sehr oberflächliche, eingeengte Vorstellung meines Traummannes, die sowieso nur von Typen erfüllt werden, die jetzt zu meinem engsten Freundeskreis gehören.
Da ich nun wieder „zu haben“ bin, schaue ich mal, ob ich es schaffe mich zu bessern. Ich finde nichts schlimmeres, als Standpauken von Leuten zu hören, die selbst keine Ahnung haben, also werde ich nicht so anfangen.

 

Liebe Menschheit. Verabschiedet euch von Kitsch aus Büchern & Filmen. Sie machen euch blind für die wundervollen Gelegenheiten, die direkt vor eurer Nase sind.

I missed it

Wie ich solche Abende vermisst habe.

Von dem Verrückten mit der John-Lennon-Brille abgeholt werden, gemütlich Essen, einen absolut genialen Film schauen & was trinken.
Das mit der Shisha lief nicht ganz so, aber man kann nichts machen wenn die Erdanziehung doch zu stark ist.

Gemütlich über alles quatschen. Es ist schön, dass alles wieder so ist wie vorher.
Dazu am Ende des Abends zusammengekuschelt im Bett liegen. Sehr gemütlich, wäre der Mann nicht so ne verdammte Heizung^^

Alles in allem kann es meinetwegen noch lange so weitergehen.

Love you, Bro.

image